Hinweis zum Einsatz von Cookies.

Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, akzeptieren Sie, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden.

Diese Cookies werden für statistische Zwecke und zur Optimierung unserer Website eingesetzt. Hier erfahren Sie mehr.


Ich bin einverstanden.

Anlagenbetreiberpflicht - Aufzeichnungspflicht zur Vermeidung von F-Gas-Emissionen

Als Anlagenbetreiber sind Sie gesetzlich verpflichtet Eingriffe in den Kältekreislauf rechtssicher zu dokumentieren. Die Aufzeichnungspflicht, die seit 01.01.2015 besteht, umfasst Installationen, Wartungen, Instandhaltung, Reparatur, Stilllegung oder Dichtheitsprüfungen an ortsfesten Kälte- und Klimaanlagen sowie Wärmepumpen anhand von Logbüchern und Dichtheitsprotokollen mit umfangreichen, gesetzlich vorgeschriebenen Inhalten, die sowohl für den Betreiber als auch den Kälte-Klima-Fachbetreib mindestens 5 Jahre archiviert werden müssen.

Zusammengefasst sind Sie als Betreiber verpflichtet, Vorkehrungen zu treffen, damit eine unbeabsichtigte Freisetzung der F-Gase (Leckage) verhindert wird. Wenn eine Leckage entdeckt, muss diese unverzüglich repariert und eine Dichtheitsprüfung durchgeführt werden. Ebenso müssen Dichtheitskontrollen in bestimmten regelmäßigen Intervallen, die sich nach dem CO2-Äquivalent, das sich in der Anlage befindenden Kältemittels richten, durchgeführt werden, um Kältemittelverluste vorzubeugen. Hierfür besteht Dokumentationspflicht.

(Nachzulesen: EG-VO 517/2014 ChemKlimaSchutzV sowie EG-VO 1005/2009 ChemOzonSchichtV)

Werden regelmäßige Wartungen an den Anlagen durchgeführt, lassen sich Leckagen und Kältemittelverluste auf ein Minimum reduzieren.

Wir als zertifizierter Kälte- und Klimafachbetrieb bieten Ihnen die Aufnahme in das rechtssichere VDKF-LEC (Leakage + Energy Control)-Programm an. Mit diesem Programm steht Ihnen eine Gesamtlösung der gesetzlich vorgeschriebenen Aufzeichnungspflicht zur Verfügung. Es werden Anlagenlogbücher geführt, Dichtheitsprüfungen mehrerer Anlagen und Kältekreisläufe dokumentiert und zusammengefasst sowie Kältemittelbestände erfasst. Weiter werden Anlagen mit Inspektionspflicht nach §12 EnEV automatisch gekennzeichnet. Ihre Aufzeichnungen werden rechtssicher mindestens 5 Jahre archiviert und bei Bedarf entweder ausgedruckt oder digital an Sie versendet. 

Sollten Sie nicht schon an der LEC-Dokumentation teilnehmen, sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Aktuelle Kundeninformation

(04.07.2017)

Sehr geehrte Kunden,

wie bereits bekannt, befinden sich der Kältemittelmarkt und dessen Preisentwicklung in einer sich zunehmend verschärfenden Situation. Durch die Verknappung der verfügbaren CO2-Äquivalente steigen die Bezugskosten für teilfluorierende Kohlenwasserstoffe stetig an. Bis zum Jahr 2018 wird sich die Menge verfügbarer CO2-Äquivalente fast halbieren. Hersteller von Hoch-GWP-Kältemitteln reagieren mit entsprechenden Preiserhöhungen.

Aufgrund der sich zuspitzenden Kältemittelsituation sind wir gezwungen kurzfristig unsere Preise anzupassen. Ab sofort werden die Produkte R-23, R-134a, R-404A, R-507, R-410A und R-407C nur noch zum Tagespreis angeboten

Für tagesaktuelle Preise kontaktieren Sie uns bitte zukünftig.

Der Ausstieg vom Kältemittel R22 steht unmittelbar bevor

(Oktober 2014)

Nun ist es offiziell, die VERORDNUNG (EU) Nr. 517/2014 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 16. April 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 842/2006 wurde am 20. Mai 2014 im Europäischen Gesetzblatt veröffentlicht. Sie gilt ab dem 01.01.2015.

Dieter Auth Kälte- und Klimatechnik GmbH

Hartmannstraße 12
63071 Offenbach am Main, Hessen
Tel.: 069 / 9 84 20 60
Fax:
069 / 83 30 08
info@auth-kaeltetechnik.de
auth-kaeltetechnik.de

So finden Sie uns

Rechtliche Informationen